Anleitung Baumbewässerungssack

Bewässerungssack am Baum anlegen

Anlegen der Wassersacks

Legen sie den Baumbewässerungssack um den Baumstamm herum und schließen Sie den Reissverschluss.

Baumbewässerungssack füllen

Füllen in zwei Schritten

Stellen sie sicher, dass der Baumbewässerungssack mit seiner unteren Seite – ohne Falten zu bilden – auf dem Erdboden aufliegt.

Füllen sie den Wassersack mit ca. 10…15 Litern auf.

Anschließend fassen sie mit der rechten und linken Hand je eine Schlaufe. Heben sie den Wassersack langsam an. Dadurch entfaltet er sich vollständig, steht gerade und stabil. Sie können ihn vor dem Befüllen nun ein letztes Mal justieren, damit der Baumstamm im Zentrum steht.

Jetzt können Sie den Wassersack füllen. Die Auslaufzeit/Tröpchenbewässerung dauert ca. 4 bis 8 Stunden.

Weitere Hinweise für das Baumwohl

Füllen sie den Wassersack abhängig von der Wetterlage aller 3 bis 7 Tage mit sauberem Wasser. Sie können dabei auch eine Lösung mit Baumdünger in den Wassersack füllen. Achten sie auf die vollständige Lösung des Düngers. Besser ist flüssiger Dünger/Konzentrat für die Lösung.
Abhängig vom Stammumfang verkleinert sich bei größeren Stammumfängen das speicherbare Wasservolumen.

Für die Bewässerung von hochstämmigen Jungbäumen ist ein Wassersack völlig ausreichend.

Achtung! Öffnen sie die Reissverschlüsse nicht, wenn sich noch nennenswerte Wassermengen im Wassersack befinden.

Nach ein paar Monaten oder wenn sie bemerken, dass sich der Wassersack etwas langsamer entleert, könnte eine teilweise Verstopfung der Auslaufstellen durch Schwebstoffe die Ursache sein. Spülen sie dann das Innere des Wassersackes kräftig aus.

Entfernen sie den Wassersack in der Zeit von Oktober bis Anfang April und in langen Regenperioden.

Lagern Sie die Bewässerungssäcke im Winter im Hause. So können sie sie mehrere Jahre. Im besten Fall , zumindest für einen kurze Trocknungszeit verkehrt herum aufhängen, damit die Restflüssigkeit herausläuft.